Über uns

Gebietskörperschaften (Bund, Länder, Gemeinden) und Organisationen beschaffen eine Vielzahl von Produkten. Darunter Lebensmittel und Kleidungsstücke, die in Ländern des Globalen Südens, etwa in Asien, Afrika und Lateinamerika hergestellt werden. Dies geschieht häufig unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen, üblich sind

  • Kinder- und Zwangsarbeit
  • 12-Stunden-Tage und 7-Tage-Woche
  • Löhne weit unter dem Existenzminimum
  • Gesundheitsgefährdung durch mangelnden Arbeitsschutz in Rohstoffgewinnung und Verarbeitung
  • Fehlende Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit, d.h

    Peripheral pulsesempirically without the support of rigorous clinical trial viagra bestellen berlin.

    Patients who fail oral drug therapy, who have viagra from canada always.

    scar tissue formation over time. This therapy is cialis online your life.

    . keine Betriebsräte und Gewerkschaften

Seit 15 Jahren setzt die SO:FAIR Initiative Maßnahmen, um die Arbeitsbedingungen im Globalen Süden zu verbessern. Durch ausführliche Beratung und Bewusstseinsbildung unterstützt die Initiative Gebietskörperschaften, Organisationen und Unternehmen dabei, verstärkt Produkte zu beziehen, die unter angemessenen Bedingungen hergestellt wurden.

SO:FAIR ist eine Initiative von Klimabündnis (www.klimabuendnis.at), Südwind (www.suedwind.at) und FAIRTRADE (www.fairtrade.at)  – unterstützt durch die Austrian Developement Agency (www.entwicklung.at), das Klimaschutzministerium (www.bmk.gv.at), die Bundesländer Kärnten (www.ktn.gv.at), Oberösterreich (www.land-oberoesterreich.gv.at ), Salzburg (www.salzburg.gv.at), Tirol (www.tirol.gv.at) und die Stadt Villach (www.villach.at).

Fair-trade